Rückspielsieg in Pfaffenhofen Kleinschüler bezwingen die SG aus Dachau/Freising

ECP-Kleinschüler erfolgreich gegen Dachau /Freising
Ohne Schneegestöber lässt sich doch ein wenig besser Eishockey spielen. Im Rückrunden-Rückspiel gegen die SG Dachau / Freising haben die Kleinschüler des ECP im eigenen Stadion mit 13:0 gewonnen, im Hinspiel bei heftigem Schneefall waren es noch sechs Tore weniger. Die Pfaffenhofener dominierten die Begegnung von Beginn an und konnten durch Tore von Bastian Schuheida (Zuspiel Kilian Strack) und Maddox Schwirtzer (Zuspiel Kilian Strack und Patrick Klein) schon nach wenigen Minuten in Führung gehen. Zu einer wirklichen Chance kam die SG gegen Kai Schmidt im Pfaffenhofener Tor nicht und wäre das Spiel des Gastgebers konzentrierter und nicht so zerfahren gewesen, hätten gleich im ersten Drittel schon mehr Tore fallen können. Und so schön anzuschauen wie das temporeiche und hochkonzentrierte Spiel gegen den Tabellenersten EV Dingolfing letzte Woche, war diese Partie längst nicht. Der in der 14. Minute für den ECP gegebene Penalty konnte von Kapitän Moritz Neureuther nicht verwandelt werden, dafür netzte Maxim Armbrister wenig zum 3:0 ein (Zuspiel Kilian Strack und Bastian Schuheida) und so ging es auch in die Kabinen. Der ECP blieb auch im zweiten Drittel unter seinen Möglichkeiten und fing sich, ebenso wie die Gäste weitere Strafen ein. Ein sehenswertes Tor gelang Maxim Armbrister vom Bully aus auf Zuspiel von Kilian Strack dann in der 30. Minute zum 4:0 und Luis Pfab nutzte wenig später ein Überzahlspiel seiner Mannschaft zum 5:0 und noch in der gleichen Spielminute traf Maddox Schwirtzer zum 6:0 (Armbrister, Strack). Die Dachauer wagten auch immer wieder Vorstöße, wurden aber früh in der Pfaffenhofener Hälfte gestört, allein die dritte Reihe des ECP hatte Probleme, die Scheibe aus der eigenen Hälfte zu bringen und brachte ihr Tor mehrfach in Gefahr. Kurz vor Drittelende besorgte dann das eingespielte Sturmduo der erstern Reihe das 7:0 (Tor Luis Pfab, Assist Neureuther). Mit Glück, Hartnäckigkeit und einer Leistungssteigerung bewältigte die U12 des ECP dann die letzten 20 Minuten und brachte die Scheibe noch weitere sechs Mal im Tor der SG zum Endstand von 13:0 unter: Maxim Armbrister (43. Min), Maddox Schwirtzer (47. Min, Zuspiel Neureuther), Luis Pfab (48. Zuspiel Strack), Kilian Strack im PP (50.), Moritz Neureuther (57. und 59. Zuspiel Armbrister/ Schwirtzer). Am Samstag, den 7.2. müssen die ECP-Kleinschüler dann noch mal eine Schippe drauflegen, denn mit dem EV Fürstenfeldbruck haben sie eine Mannschaft zu Gast, die bereits bewiesen hat, dass die Pfaffenhofener zu schlagen sind.

ECP Kleinschüler erreichen Unendschieden in Dingolfing

ECP-Kleinschüler erzwingen Punkt mit bester Saisonleistung
Die Saison ist zwar noch nicht zu Ende, aber das 6:6 Unentschieden der ECP-Kleinschüler gegen den EV Dingolfing diesen Sonntag war zweifellos die beste Leistung, die die Pfaffenhofener heuer ablieferten. Dabei steckte der U12 noch das Samstagsspiel im Freieisstadion in Dachau - das wegen heftigen Schneefalls zeitweise nicht bespielbar war - in den Knochen, bei dem die Pfaffenhofener dennoch 7:0 gewannen – durch Tore von Luis Pfab, Moritz Neureuther (2), Maddox Schwirtzer (2) und Kilian Strack (2). Am Sonntag nun wartete mit dem bisher ungeschlagenen Tabellenersten EV Dingolfing ein weit schwererer Gegner, deren U12 zudem mit vielen Endjahrgängen, die nicht nur sehr großgewachsen sind, sondern auch nur zwei Schritte brauchen, wenn die kleinen Pfaffenhofener vier laufen müssen, antrat. Dies sei vorausgeschickt, um zu verdeutlichen, wie hochklassig die Begnegnung und wie erstklassig die Leistung der ganzen Pfaffenhofener Mannschaft war, die mit den zwei besten Reihen und drei Einwechselspielern aufs Eis ging. Schon ab Minute eins war klar, dies würde ein technisch anspruchsvolles, temporeiches und sehr spannendes Spiel werden, bei dem jeder Fehler, jede Unaufmerksamkeit und Schwäche sofortige Wirkung zeigen würden. Auch die Isar Rats waren hoch motiviert, hatten ebenfalls die stärksten Spieler aufgestellt und deren Eltern sorgten mit einer großen Trommel für Endspiel-Atmosphäre . Beide Mannschaften spielten von Anfang an druckvoll, störten früh und flitzten nur so übers Eis. Durch ein geniales Zuspiel von Luis Pfab auf Kapitän Moritz Neureuther gingen die Pfaffenhofener in der 8. Minute in Führung und Maddox Schwirtzer erzielte zwei Minuten später den Treffer zum 2:0 (Zuspiel Strack). Der ECP erhöhte das Tempo dann noch und verteidigte extrem stark. Durch einen Wechselfehler geriet die Mannschaft von Ersatzcoach Christian Strack jedoch in Unterzahl und Dingolfing setzte alles daran ,den Anschlusstreffer zu erzielen. Goalie David Schätzl rettete sein Team in diesen zwei Minuten mehrfach mit seiner sensationellen Fanghand. Ein weiteres Powerplay in der 17. Minute (Strafe Maxim Armbrister) konnte der Gastgeber dann doch nutzen und verkürzte auf 1:2. Dabei blieb es dann im ersten Drittel, auch dank weiterer sehenswerter Saves von David „Fanghand“ Schätzl. Nach der Pause blieb das Tempo hoch, Dingolfing netzte sogar zum Ausgleich von 2:2 ein (26. Min), fing sich aber auch eine Strafe, die dann wiederum die bissigen Pfaffenhofener zu nutzen wussten. Diesmal brachte Julian Dost die Scheibe im Tor der Isar Rats unter (Zuspiel Strack). Die 3:2 Führung für Pfaffenhofen war Minuten später massiv in Gefahr, als der durch sein starkes Spiel und seine Körpergrösse auffälligste Dingolfinger allein vor das ECP-Tor stürmte. Auch hier zeigte Schätzl beeindruckende Reflexe und verhinderte den Ausgleich. Im nächsten Powerplay gelang dem ECP dann das 4:2 (Tor durch Luis Pfab, Zuspiel Moritz Neureuther) . Beide Mannschaften kämpften weiterhin auf Augenhöhe, Schätzl verhinderte mehrere Chancen des Gastgebers, musste aber in der 38. Minute doch hinter sich greifen und mit dem Spielstand von 3:4 ging es dann auch in die Kabinen. Im letzten Drittel liess die Kraft der Pfaffenhofener nach und die körperliche Überlegenheit der Isar Rats macht sich bemerkbar. Dingolfing glich in Minute 46 zum 4:4 aus und erzielte im Powerplay (Strafe für ECP-Spieler Manuel Ladwig) sogar die 5:4 Führung (die Scheibe prallte dabei allerdings vom Schlittschuh des Schiris ab und landete direkt vor dem Tor der Pfaffenhofener…). Christian Strack nahm eine Auszeit und motivierte seine erschöpfte Mannschaft nochmals, sich nicht aufzugeben. Dies schien gefruchtet zu haben, denn Leon Lutschnikov besorgte gleich darauf den Ausgleich zum 5:5 (Zuspiel Neureuther und Pfab) und wenig später erzielte Stürmer Kilian Strack unter Aufbietung aller Reserven einen sehenswerten Treffer ins linke Eck zur 6:5 Führung. Daraufhin nahm Dingolfing eine Auszeit und forderte danach wiederum Goalie Schätzl zur Höchstleistung heraus. Nun aber waren die kleinen IceHogs, deren Kämpferherz eben doch größer ist, als ihre Kondition und Körpergröße, stehend ko. Und in den letzten Spielminuten dominierten die Isars Rats, die lautstark angefeuert vom Publikum, alles nach vorne warfen und auf den Ausgleich drängten, der 3 Minuten vor Schluss auch gelang. Aber die Pfaffenhofener bewiesen Moral, sie liessen sich das 6:6 nicht nehmen und jubelten beim Abpfiff erschöpft, aber zurecht über ihre herausragende Leistung und den hart umkämpften Punkt. Nach diesem anstrengenden, aber sehr erfolgreichen Wochenende liegt der ECP weiterhin auf Platz zwei der Tabelle und empfängt am nächsten Samstag zu Hause ab 11:30 Uhr die SG Dachau / Freising

Doppelspielwochenende Der ECP Kleinschüler-Kleinschüler verlieren und gewinnen

ECP-Kleinschüler verlieren und gewinnen
Am Doppelspiel-Wochenende musste die Eishockey-Kleinschüler-Mannschaft des EC Pfaffenhofen eine Niederlage hinnehmen, konnte aber auch einen komfortablen Auswärtssieg feiern. Am Samstag unterlag die U12 denkbar knapp im eigenen Stadion mit 4:5 Toren dem EV Dingolfing . Dabei waren die Gastgeber - ebenso wie Dingolfing, bislang ungeschlagen und nur mit den zwei stärksten Reihen auf dem Eis - zunächst in Rückstand geraten, hatten diesen aber durch Tore von Moritz Neureuther (Assist Lena Franz) und Kilian Strack (Assist Neureuther) in eine 2:1 Führung verwandelt. Technisch und spielerisch überlegen, spielten die Pfaffenhofener im zweiten Drittel stark und lagen nach 33 Minuten mit 4:2 vorn (Tore durch Kilian Strack auf Zuspiel von Maddox Schwirtzer und Luis Pfab auf Zuspiel von Moritz Neureuther). Im letzten Drittel passte dann aber nur noch wenig zusammen, durch Zeitstrafen (acht mal mussten die Gastgeber auf die Bank, drei mal die Dingolfinger) oft in Unterzahl, ging den Pfaffenhofenern in den letzten Spielminuten die Puste aus und so kassierten sie fünf Minuten vor Schluss durch den starken Dingolfinger David Jakovlev nicht nur zwei Tore zum 4:4 Ausgleich, sondern in der letzten Spielminute auch noch das 5. Gegentor zum Sieg für die Gäste und Enstand von 4:5.
Diese ärgerliche Niederlage steckte dem ECP-Nachwuchs auch im ersten Drittel des Sonntagsspiels noch in den Knochen, als es gegen den vermeintlich leichteren Gegner MEKJ im Münchner Freieis-Stadion in Ramersdorf aufs Eis ging. Die Münchner hingegen hatten noch die 25:5 Klatsche zu verdauen, die sie vor zwei Wochen in Pfaffenhofen kassiert hatten. Diese steckten die Gastgeber auf eigenem Eis zunächst scheinbar gut weg, denn die Spielgemeinschaft verteidigte engagiert gegen die Pfaffenhofener U12, die wieder nicht zu einem gemeinsamen Spiel fand und in den Anfangsminuten recht müde schien. Luis Pfab markierte dann auf Zuspiel von Kilian Strack in der 7. Minute den Treffer zum 0:1 und Kapitän Moritz Neureuther (Assist Julian Dost) erhöhte in Minute 16 zum 0:2. Das sollte es im ersten Drittel aber schon gewesen sein. Der schöne Hattrick von Kilian Strack in der 27. Minute mit einem sehenswerten Alleingang vom Bully bis zum Tor zum 5:0, war dann eine Art Weckruf und in der Folge gelang den hoch überlegenen Gästen, die sich ihre zahlreichen Torchancen jedoch oft durch zu eigensinniges Spiel zunichte machten, deutlich mehr. Moritz Neureuther traf zweimal hintereinander zum 7:0 und Julian Dost erhöhte in der 39. Spielminute zum 8:0. Zwischenzeitlich erhielt der ECP-Stürmer Maddox Schwirtzer wegen eines Checks von hinten 2 plus 10 Strafminuten. Kurz vor Ende des zweiten Drittels netzte Kilian Strack noch zum 9:0 ein (Zuspiel Bastian Schuheida und Leon Lutschnikov) und die Münchner kamen zu ihrem ersten Tor gegen Pfaffenhofens Stammtorhüter David Schätzl. Unmittelbar nach der Drittelpause gelang Maxim Armbrister das 1:10 und während der Münchner Goalie Xaver Oettl im gesamten Spiel 62 Torschüsse der Pfaffenhofener parieren musste, stand die Rookie-Torhüterin Hannah Zeiler auf Seiten des ECP in der 43. Minute vor ihrem ersten Penalty, den der Münchner Dreifach-Torschütze Leon Basin sicher zum 2:10 verwandelte. Vier Treffer hintereinander gelangen dann dem starken ECP-Kapitän Moritz Neureuther, zweimal im schönen Zusammenspiel mit Luis Pfab und auch die Münchner trafen noch zweimal. Den Schlusspunkt zum 4:15 Endstand setzte mit einem schönen hohen Schlenzer der ECP-Stürmer Maxim Armbrister. Der EC Pfaffenhofen behält damit nach diesem durchwachsenen Wochenende die Tabellenführung vor dem EV Dingolfing (4 Punkte und 2 Spiele im Rückstand) mit 10 Punkten und einem Torverhältnis von 92: 23 Toren.

4 Spiel, 4 Sieg Kleinschüler des ECP bezwingen MEKJ München

ECP-Kleinschüler deklassieren Münchner Eishockey-Team
Auch im vierten Punktspiel bleibt die U12 des ECP ungeschlagen. Diesmal erwischte es MEKJ München,: mit 25:5 gewann der Pfaffenhofener Eishockey-Nachwuchs am Samstag im eigenen Stadion gegen die Gäste aus München. Dabei gingen 8 Tore auf das Konto von Luis Pfab (4 Assists), 7 mal traf Kapitän Moriz Neureuther (5 Assists), 5 Treffer erzielte Kilian Strack (4 Assists) , zweimal netzten Bastian Schuheida sowie Hannes Leonhardt ein und ein Tor gelang Eva-Lotta Wunderlich (2 Assists). Dabei waren die Pfaffenhofener nur mit Mindestspielstärke auf dem Eis, da man auf 6 Spieler des Jahrgangs 2005 verzichten musste, die zeitgleich das Kleinstschüler-Punktturnier in Dachau absolvierten sowie auf Stamm-Goalie David Schätzl der am Nachmittag bei den Knaben spielte. Dafür im Tor Schmidt Kai und Zeiler Hannah(erstmals im Tor stand) und Verteidiger Julian Dost(Krankheitsbedingt). Dass den Münchnern fünf Tore gelangen (eins im ersten und je zwei in den letzten zwei Dritteln), war zum einen dem immer wieder fehlenden Zusammenspiel der Pfaffenhofener , der geänderten Reihenaufstellung sowie der zunehmenden Ermüdung des IceHogs-Nachwuchses zuzuschreiben. Technisch, läuferisch, in der Spielübersicht und bei Zeitstrafen – der ECP erhielt unnötigerweise 6, MEKJ eine - waren die Gastgeber, die bereits nächsten Sonntag zum Rückspiel nach München reisen, den MEKJ-Spielern weiter überlegen. In der Tabelle belegt der ECP nun den ersten Platz mit 4 Siegen, 8 Punkten und 73 zu 14 Toren.

 

ECP Kleinschüler auswärts erfolgreich gegen Moosburg



Drei Spiele, drei Siege: die Kleinschüler des EC Pfaffenhofen setzen auch auswärts ihre Erfolgsserie fort. Am Samstag Abend gewannen sie erneut zweistellig in Moosburg gegen den Gastgeber EV Moosburg mit 13 zu 3 Toren. Dabei musste die Mannschaft um IceHogs-Verteidiger Tobi Berger auf ihren Goalie David Schätzl und auf Kilian Strack, einen ihrer Top-Scorer verzichten, die beide die Knaben-Mannschaft unterstützten. Dass der EVM sich vorgenommen hatte, die Klatsche aus dem Hinspiel auszumerzen, war schon nach wenigen Minuten und beim Spielstand 0:1 (Tor für den ECP durch Luis Pfab) durch die ruppige Gangart der Moosburger spürbar, die bereits in der siebten Minute zwei plus 10 Strafminuten für einen Check von hinten kassierten. Der ECP nutzte dann auch das Powerplay zum 0:2 durch Kapitän Moritz Neureuther, während der EVM einen weiteren Spieler auf die Strafbank schicken musste. Durch einen beherzten Alleingang erzielte Moosburg in der zwölften Minute den 1:2 Anschlusstreffer, der ECP konterte jedoch in derselben Minute mit dem Tor Nummer drei durch Luis Pfab (Zuspiel Lena Franz und Bastian Schuheida). Zu weiteren Strafen gegen Moosburg gesellten sich dann immer wieder Wechselfehler, mehrmals stand der Gastgeber mit sechs Spielern auf dem Eis. Den Schlusstreffer des ersten Drittels erzielte dann in Minute 17 erneut der agile Luis Pfab (Zuspiel Neureuther und Franz) zum 1:4. So ging es auch in den nächsten 20 Minuten weiter: während die Pfaffenhofener stürmten, zum Teil aber eher durch Einzelaktionen als durch effizientes Zusammenspiel auffielen, und Tore erzielten (Kapitän Moritz Neureuther erhöhte in Minute 21 auf 1:5) häuften sich die Strafen auf Seiten der Moosburger, die sogar eine Doppelstrafe absitzen mussten. Das Spiel zerfaserte, auch die Pfaffenhofener fingen sich Zeitstrafen, der EVM netzte zum 2:5 ein und nahm sich in der 34. Minute eine Auszeit. Diese nutzen aber vor allem die Gäste und wiederum war es der Kapitän des ECP, der auf 2:6 (Zuspiel Leopold Kopetzky) erhöhte. Einen sehenswerten Durchmarsch vom eigenen vors Tor des EVM lieferte dann ECP-Verteidiger Hannes Leonhardt, der Luis Pfab zum Treffer Nummer 7 bediente. In der 39. Minute pfiff der Schiri Penalty für Pfaffenhofen. Ein Moosburger hatte dem ECP-Stürmer Maxim Armbrister seinen Schläger hinterhergeworfen. Armbrister, Jahrgang 2005, trat selbst an und verwandelte den Penalty sicher und kurz darauf landete die Scheibe vom Schläger Moritz Neureuthers (Zuspiel Pfab) ebenfalls im Netz der Moosburger. Spielstand zum Ende des zweiten Drittels: 2:9. Diese zwei Top-Stürmer, die, oft gefoult, die Moosburger Reihen dennoch meist unbehindert umkurvten, erzielten in Minute 41 das 2:10 (Tor Pfab, Zuspiel Neureuther), in Minute 45 bediente Maddox Schwirtzer seinen Kapitän zum 2:11 und kaum zwei Minuten später hieß es bereits 2:12 durch Luis Pfab (Zuspiel Lena Franz und Moritz Neureuther). In Unterzahl gelang den Moosburgern dann noch das dritte Tor, das auch kräftig bejubelt wurde, das hatte man ja im Hinspiel nicht geschafft , aber den Schlusstreffer in einem insgesamt recht einseitigen und eher durchwachsenen Spiel erzielte Moritz Neureuther auf Zuspiel von Luis Pfab 6 Sekunden vor Abpfiff zum 3:13 Endstand. Am 15.11. um 11:30 Uhr tritt der Tabellenerste EC Pfaffenhofen im eigenen Stadion gegen die SG München an.

ECP Kleinschüler auswärts erfolgreich gegen Moosburg

Schützenfest gegen den EV Moosburg

Souveräner Sieg der ECP-Kleinschüler gegen Moosburg

Auch im zweiten Saisonspiel gab es für den Gegner der ECP-Kleinschüler eine Klatsche: mit 17:2 besiegten die souveränen Gastgeber den in in jeder Hinsicht unterlegenen EV Moosburg. Quasi mit dem Anpiff und dem Tor durch Kilian Liegmann zur 1:0 Führung machte der Pfaffenhofener Eishockey-Nachwuchs seinen Siegeswillen deutlich. Es folgten allerdings erst ein paar Strafen für den ECP, der in der 11. Minute jedoch auch mit drei Feldspielern gegen den EVM bestehen konnte. Im Alleingang besorgte Kilian Strack dann das 2:0, Kapitän Moritz Neureuther netzte in Minute 17 zum 3:0 ein und Luis Pfab traf in der Schlussminute des ersten Drittels auf Zuspiel durch Hannes Leonhardt zur 4:0 Führung. Im Verlauf des ganzen Spiels zeigte sich: Körpergröße allein reicht nicht beim Eishockey, man muss auch Schlittschuhlaufen können. Das können die Pfaffenhofener zweifellos: immer wieder umkurvten sie den Gegner, waren schneller am und mit dem Puck, ließen die großgewachsenen Moosburger einfach stehen oder nahmen ihnen leichterhand die Scheibe ab. Im zweiten Drittel legte die von Erstatztrainer Tobi Schätzl glänzend eingestellte U12 dann noch eine Schippe drauf. In der 23. Minute erhöhte der überragend spielende Kapitän Moritz Neureuther auf 5:0 (Assist Luis Pfab) und in Minute 27 landete der Puck gleich dreimal im Netz der Moosburger, Torschützen waren Maddox Schwirtzer (Zuspiel Maxim Armbrister), Leon Lutschnikov (Zuspiel Hannes Leonhardt) und Kilian Strack. Gleich darauf gelang Moritz Neureuther mit einem hohen Schlenzer das Traumtor des Tages, das konnten auch die Ellenbogenchecks der Moosburger, die sich kaum mehr anders zu helfen wussten, nicht verhindern. In der 31. Minute wechselte Pfaffenhofen dann den Goalie, für den kaum geprüften David Schätzl kam Leonie Brömme. Das Schützenfest ging derweil weiter: Kilian Strack erhöhte auf Zuspiel von Neureuther zum 10:0 und schoss auch das 12. Tor, Philipp Mittermüller wurde für sein erstes Tor in einem Punktspiel kräftig gefeiert und der frech aufspielende Maxim Armbrister erhöhte mit einem Schlagschuss auf 13:1. Durch einen kleinen Tortwart-Patzer hatte Moosburg in der 37. Minute seinen ersten Treffer erzielt. In den letzten 20 Minuten ließen es die Pfaffenhofener zunächst etwas ruhiger angehen, ein paar Fehler schlichen sich ein, denn ein ums andere Mal liefen die Gastgeber ins Abseits und ein weiteres Mal kamen die stärker zu unfairen Mitteln greifenden Moosburger noch zum Abschluss und zu ihrem zweiten Tor. Ingesamt machte die starke ECP-Abwehr jedoch kaum Fehler. Bis zur buchstäblich letzten Minute und mit unbeirrbarem Siegeswillen kämpften die Pfaffenhofener und nahmen lieber noch eine Zeitstrafe wegen Behinderung in Kauf (Leopold Kopetzky) als einen Moosburger Spieler zum Tor durchzulassen. Und die Sturmreihe blieb auch abgekämpft torhungrig, in die Torschützenliste trugen sich noch ein: Moritz Neureuther mit drei weiteren Treffern und Kilian Strack zum Endstand von 17:2. Damit dürfte auch klar sein, welche Mannschaft sich auf das Rückspiel freut, das schon am kommenden Samstag um 17:15 Uhr in Moosburg stattfindet.

10067 web

ECP Kleinschüler vs. EA Schongau

Schützenfest gegen Schongau: ECP Kleinschüler siegen
Die Bambini-Meister des EC Pfaffenhofen machen da weiter, wo sie letztes Jahr aufgehört haben: Mit 18:4 Toren hat sich die Mannschaft von Trainer Tobi Berger, die nun die U12 des ECP bildet, am Samstag zu Hause im ersten Punktspiel der Saison souverän gegen den EA Schongau durchgesetzt. Als hätte es die Sommerpause gar nicht gegeben, legten die Gastgeber los und führten bereits in der 12. Minute mit 4:0 durch Tore von Hannes Leonhardt, Julian Dost und Kilan Strack (2x). Aufgund eines Abwehrfehlers kam der EA Schongau dann zum Anschlusstreffer, Julian Dost konnte aber noch vor der Drittelpause auf Zuspiel von dem von der Strafbank zurückgekehrten Kapitän Moritz Neureuther auf 5:1 erhöhen. Auch im zweiten Drittel waren die Pfaffenhofener spielerisch, läuferisch und kämpferisch überlegen, weiterhin wurde fast nur in der Hälfte der Schongauer gespielt. Deren Goalie verhinderte ein ums andere Mal Torefolge der ECP Kleinschüler aber auch die Strafen auf Seiten der Gäste erhöhten sich. Den Puck ins Tor brachten die Pfaffenhofener dennoch: Luis Pfab netzte in der 24. Minute hoch ein, Kilian Strack erhöhte auf Zuspiel von Leopold Kopetzky kurz darauf schon zum 7:3, die Tore 8 und 10 besorgte im Gewimmel Maddox Schwirtzer, während Kilian Strack auf Zuspiel von Leon Lutschnikow das 9. Tor für die Pfaffenhofener schoß. Und so ging es im letzten Drittel, in dem Leonie Brömme den ECP-Goalie David Schätzl im Tor ablöste, dann gleich weiter: Strack erhöhte auf 11:3 (Assist Kopetzky) und Neureuther machte nach Zuspiel von Manuel Ladwig das Dutzend voll. Die Schongauer, obschon bemüht und mit einigen großgewachsenen Spielern in ihren Reihen, fanden kein Rezept gegen die kompakt auftretenden und torhungrigen Gastgeber, die die gesamten 60 Minuten eine gute Mannschaftsleistung ablieferten. Maddox Schwirtzer gelang dann der Hattrick zum 13:3 und Kilian Strack netzte ein weiteres Mal für den ECP ein. Dann mussten gleich zwei Schongauer zwei Minuten auf die Bank und Pfaffenhofen nutzte das Powerplay zum 16:3 (Tore durch Strack und Pfab). Sechs Minuten vor Schluss gelang den Schongauern ein weiterer Treffer, die Pfaffenhofener retournierten jedoch prompt: Neu-Kleinschüler Kilian Liegmann kam zu seinem ersten Tor und Routinier Luis Pfab verwandelte ein Zuspiel von Bastian Schuheida zum verdienten aber nichts desto trotz großartigen 18:4 Endstand. Am nächsten Sonntag um 17 Uhr empfängt der ECP den EV Moosburg, dann wird man deutlicher wissen, wie hoch dieser erste Sieg einzuschätzen ist.

bild 210733446 877220228962366 858801582 n

ECP Kleinschüler kämpfen in Dorfen

ECP Kleinschüler verlieren nach starkem Spiel in Dorfen Mit 6:19 musste sich die Kleinschülermannschaft des EC Pfaffenhofen am Samstag gegen den ESV Gebensbach in Dorfen geschlagen geben. Dabei konnte die U12 des ECP, die leider mit Verteidiger Hannes Leonhardt und Goalie David Schätzl auf zwei sehr erfahrene Spieler verzichten musste, im ersten Drittel gut mithalten und ging sogar in der fünften Minute durch das Tor von Elias Weber auf Vorlage von Kilian Strack in Führung. Bis zur 16. Minuten konnten die Pfaffenhofener in einem sehr fairen Spiel – nur zwei Strafen auf beiden Seiten- mithalten, Elias Weber traf noch zweimal, dann zogen die Gebensbacher uneinholbar davon. Auch im zweiten Drittel kämpften die Pfaffenhofener stark, besonders die zweite Sturmreihe überzeugte. Die kleinen IceHogs hatten aber Pech im Abschluss und kamen nur zu drei weiteren Toren (durch Luis Pfab /Assist Julian Dost, Kilian Strack und Elias Weber, Assist Maxim Armbrister), während die Gebensbacher gleich 5 Mal einnetzten. Im Tor des ECP wechselte sich Goalie Leonie Brömme mit Kai Schmidt ab, der sein erstes Kleinschülerspiel bestritt. In den letzten 20 Minuten fehlte den Pfaffenhofenern, trotz des mutigen Einsatzes von Maxim Armbrister, des kleinsten Spielers im ECP-Dress, dann oft einfach die Kraft, dem Gebensbacher Sturm standzuhalten und so kamen die Gastgeber, mit immerhin 4 Spielern mehr auf dem Eis, zu fünf weiteren Treffern. Am Schluss hieß es dann also 19:6 für den ESV Gebensbach, die Pfaffenhofener fuhren aber dennoch mit dem Gefühl nach Hause, ein starkes Spiel gezeigt zu haben und müssen sich für die Leistung ihrer ersatzgeschwächten Mannschaft nicht schämen.

ECP Kleinschüler vs EHF Passau

Im Samstagsspiel verloren die Kleinschüler des ECP erneut gegen die U12-Mannschaft des EHF Passau. Hatte es im Hinspiel in Passau aber noch 18 Tore gehagelt, hielten die Schützlinge von Tobias Berger und D.J. Turner diesmal immerhin ein einstelliges Ergebnis: 2:9 Tore hieß es am Ende eines größtenteils fairen und schnellen Spiels. Nach einem frühen Tor für die Black Hawks, die aufgrund des um 9 Uhr angesetzten Punktspiels in aller Herrgottsfrühe hatten losfahren müssen, wehrten sich die körperlich unterlegenen Pfaffenhofener mit Erfolg: der Kapitän und nahezu einzige „echte“ Kleinschüler Elias Weber erzielte in Minute 12 den Ausgleich. Am Ende des ersten Drittels stand es dann „nur“ 1:3. Der Hoffnung, dass die Passauer zu müde wären und die Pfaffenhofener dies spielerisch ausnutzen könnten, machte der EHF durch seinen erfolgreichen Sturm, temporeiches Passspiel und drei weiteren Toren aber schnell ein Ende. Goalie der Pfaffenhofener war dann erstmals Kai Schmidt und Maxim Armbrister (Jahrgang 2005) machte sein hervorragendes zweites Kleinschülerspiel und überzeugte trotz fehlender Körpergröße mit frechen Aktionen. In den letzten 20 Minuten ahndeten die Schiedsrichter dann eine kleine Rauferei mit je 2 Minuten für beide Teams und drei Minuten vor Schluss fasste sich erneut der ECP-Kapitän ein Herz und erzielte im Alleingang das 2:8. Den Schlusspunkt setzten aber die Passauer und deren starker Stürmer Christian Schwarz, der zum 2:9 Endstand und seinem insgesamt vierten Treffer einnetzte.

ECP-Kleinschüler vs EV Dingolfing

Knappe Niederlage der ECP Kleinschüler in Dingolfing

Eine äußerst knappe Niederlage kassierte die Kleinschüler-Mannschaft des EC Pfaffenhofen am Samstag nachmittag im Punktspiel gegen den EV Dingolfing. Mit 6:5 Toren siegten die Gastgeber in diesem turbulenten und fairen Spiel (nur eine Strafzeit für den EVD) und rücken damit in der Tabelle auf Platz drei. Dabei hätte es durchaus anders ausgegehen gehen können, denn die Mannschaft von Trainer Tobias Berger, der am Spieltag von Tobias Schätzl vertreten wurde, führte bereits nach 10 Minuten mit 2:0 durch Tore von Kilian Strack (3. Minute, Assist Manuel Ladwig) und Elias Weber (Zuspiel Kilian Strack). Die körperlich überlegenen Dingolfinger hatten die U12-Mannschaft, die hauptsächlich aus Bambini-Jahrgängen besteht, wohl zunächst unterschätzt, legten dann aber los und erzielten in Minute 13 den Anschlusstreffer und kurz vor Ende des ersten Drittels mit einem Doppelschlag gar die Führung zum 3:2. Zu Anfang der zweiten 20 Minuten sah es dann so aus, als würden die Pfaffenhofener hier eine richtige Packung kassieren, das Spiel nach vorne klappte nicht mehr, die Verteidiger hatten Probleme, dem Ansturm der zum Teil zwei Köpfe-größeren Dingolfinger Stand zu halten und Goalie David Schätzl, der insgesamt wieder eine klasse Partie ablieferte, konnte nicht alles verhindern und musste gleich zweimal hinter sich greifen. Beim Stand von 5:2 gaben die kleinen Icehogs sich aber nicht auf, sondern kämpften sich bravourös wieder nach vorn und so gelangen den Top-Stürmern Elias Weber (Zuspiel Kilian Strack) und Kilian Strack (Assist Maxim Armbrister) schliesslich die Tore 3 und 4 und plötzlich waren die Pfaffenhofener wieder da. Und als Kilian Strack auf Zuspiel von Moritz Neureuther in Minute 41 sogar Ausgleich gelang, schien der Sieg in greifbarer Nähe. Beide Mannschaften lieferten sich einen zähen aber fairen Kampf und die Torhüter hatten alle Hände voll zu tun. Durch eine Unachtsamkeit in der Pfaffenhofener Abwehr kam ein Dingolfinger dann aber doch frei zum Schuss und erzielte das Siegtor zum 6:5, an dem auch eine Auszeit des ECP und eine empty-net-Strategie in den Schlussminuten leider nichts mehr ändern konnten. Damit fuhren die Pfaffenhofener zum Jahresende leider ohne Punkte nach Hause, hatten sich aber extrem teuer verkauft und bleiben in der Tabelle auf Platz 6.

DERBYSIEG IN PFAFFENHOFEN

Pfaffenhofener Kleinschüler gewinnen Derby gegen Ingolstadt

Pfaffenhofen gegen Ingolstadt, dieses Derby ist der absolute Klassiker - für jede Altersklasse, aber ein so spannendes Spiel gab es lange nicht mehr: am Samstag morgen trafen der ECP und der ERCI II zum Kleinschüler-Punktspiel in Pfaffenhofen aufeinander. Schon nach den ersten Minuten war klar, dies würde ein Spiel auf Augenhöhe sein, beide U12-Mannschaften legten hochkonzentriert los, Torchancen gab es hier wie dort. Körperlich und läuferisch nahezu gleichauf, schien der ERCI, der mit mehr erfahreneren Kindern auf dem Eis war, zunächst im Vorteil zu sein. Die Pfaffenhofener beeindruckten aber sofort mit ihrem couragierten und hartnäckigen Spiel, und dies wurde in der siebten Minute mit dem 1:0 des starken Elias Weber (Assist Manuel Ladwig) belohnt. Ingolstadt versuchte vergeblich den Ausgleich zu schaffen – leider auch mit unschönen Fouls, die mit 2 und 10 Minuten Strafen geahndet wurden - aber die Abwehr des ECP stand bombensicher und Goalie David Schätzl hatte einen besonders guten Tag erwischt, er war nicht zu überwinden. Im zweiten Drittel waren noch keine zwei Minuten gespielt, da netzte Luis Pfab nach einer Vorlage von Julian Dost zum 2:0 ein, und Kilian Strack nutzte schon fünf Minuten später einen groben Schnitzer der Ingolstädter zum 3:0 für die Mannschaft von IceHogs-Verteidiger Tobi Berger. Die Gäste nahmen daraufhin eine Auszeit und Trainer Christian Burger schien seine Schützlinge gut motiviert zu haben, denn in der 30. Minute traf der ERCI zum Doppelschlag und verkürzte auf 3:2. Das Spiel schien zu kippen, den Schock konnte man den Pfaffenhofenern, die bislang furchtlos in alle Zweikämpfe gegangen waren, anmerken, aber nach einer kurzen Ansprache durch Tobi Berger fing sich der Gastgeber wieder. Allerdings wurde das Spiel zunehmend härter – vier Ingolstädter mussten auf die Bank, ein Spieler wurde gar in die Kabine geschickt. Das fünf zu drei Überzahl-Spiel konnten die Pfaffenhofener aber nicht nutzen, es blieb beim 3:2. In den letzten 15 Minuten kämpften die zwei besten Reihen des ECP eine Abwehrschlacht gegen die Gäste, die alles gaben, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Aber auch die Herausnahme des ERCI-Torwarts Markus Halmich kurz vor Schluss änderte nichts am Ergebnis: 3 Tore für Pfaffenhofen, 2 für Ingolstadt, knapp aber verdient geht der Derbysieg an den ECP. Dieser belegt zum Jahresende nun Tabellenplatz 6, direkt hinter dem ERCI.

EC Pfaffenhofen Kleinschüler vs EHC Waldkraiburg

ECP Kleinschüler unterliegen dem EHC Waldkraiburg im eigenen Stadion

Gelaufen, gekämpft und doch verloren: am Samstag unterlagen die Kleinschüler des EC Pfaffenhofen im Punktspiel im eigenen Stadion gegen den EHC Waldkraiburg mit 2:20. Der Tabellenführer der U12 hatte gegen die Mannschaft von IceHog-Trainer Tobias Berger, die wieder mit vielen Spielern des Kleinstschüler-Kaders auf dem Eis war, über den Großteil der 60 Minuten Spielzeit keine Probleme. Allein im letzten Drittel überzeugten die Pfaffenhofener durch eine bärenstarke Abwehrleistung, die gerade aufgrund des klaren Ergebnisses überraschte. Die Waldkraiburger hatten stark begonnen und konnten gleich die ersten 20 Minuten mit 9:1 Toren für sich entscheiden und das mit fünf verschiedenen Torschützen. Auf Seiten der IceHogs erzielte Elias Weber den Ehrentreffer. Im zweiten Drittel ging es bei Zeitstrafen auf beiden Seiten in einem sonst fairen Spiel ebenso weiter. Die Mannschaft von Trainer Petr Vorisek netzte acht mal ein, die Pfaffenhofen gingen leer aus. Im letzten Drittel kam es dann zu einer kleinen Rauferei und einer hektischen Situation vorm Tor der Pfaffenhofener und der Schiedsrichter entschied auf Penalty für den EHC Waldkraiburg, den der überragend aufspielende Johannes Hipetniger leider sicher gegen Goalie David Schätzl verwandelte. Die Pfaffenhofener gaben sich jedoch nicht auf und überzeugten mit starkem Abwehrkampf und einem Tor von Julian Dost zum Drittelende von 1:3 und zum Endstand von 20:2 für den EHC Waldkraiburg, der nun mit 8 Punkten die Tabelle anführt.

EC PFAFFENHOFEN VS SG ESC MÜNCHEN/ASV DACHAU

ECP Kleinschüler punkten in Dachau

Es regnete im Freieisstadion in Dachau beim Kleinschüler-Punktspiel des EC Pfaffenhofen gegen die Spielvereinigung München/Dachau: nicht nur Nieselregen, sondern auch 20 Tore der Schützlinge von IceHogs-Coach Tobi Berger. Die Pfaffenhofener – erneut mit vielen Kleinstschüler-Spielern auf dem Eis – führten schon im ersten Drittel mit 9:5 Toren, wobei den Gastgebern immer wieder der Anschluss gelang. Im zweiten Drittel erzielten die kleinen IceHogs dann 5 Tore und die Dachauer konnten nur noch zweimal einnetzen, gingen das Spiel aber mit zunehmender Härte an, die von den Schiedsrichtern mit zahlreichen Zeitstrafen, darunter auch einer Spieldauerstrafe geahndet wurde. In den letzten 20 Minuten gelangen den Pfaffenhofenern, die nach brutalen Fouls auf ihren Top-Stürmer Kilian Strack sowie ihren Verteidiger Xaver Handl verzichten mussten, noch 6 weitere Tore zum Endstand von 20:7. Damit ist nun die SG München/Dachau das Schlusslicht der Tabelle, die IcehHogs rücken auf den siebten Platz vor. In die Torschützenliste eintragen konnten sich Elias Weber (6), Moritz Neureuther (6), Kilian Strack (5), Luis Pfab (1) und Julian Dost (2). Im nächsten Punktspiel am Sonntag, den 24. November trifft der ECP Nachwuchs im eigenen Stadion auf den Tabellenzweiten EHC Waldkaiburg, Beginn ist um 11 Uhr 30

Vorbereitungsspiel in Pfaffenhofen

Am 21.9.2013 findet in Pfaffenhofen das erste Vorbereitungsspiel der Kleinschüler statt.

Als Gegner empfängt der ECP die Kleinschüler II aus Ingolstadt.

Spielbeginn ist um 9 Uhr .

 

EC Pfaffenhofen Kleinschüler vs. Ev Moosburg

  • Im letzten Saisonspiel der Kleinschüler des EC Pfaffenhofen hat die Luft nicht mehr ganz gereicht. Die U12 - wieder mit fünf U10 Spielern auf dem Eis – um Trainer Mathias Schuster musste sich im Auswärtsspiel gegen den EV Moosburg mit 6:2 geschlagen geben. Dabei gingen die Icehogs im ausgeglichenen ersten Drittel sogar durch Michi Seemüller in Führung und konnten diese bis zur Pause retten, dann jedoch wurde Moosburg stärker, glich aus und erzielte im zweiten Drittel gleich vier Tore. In einem fairen Spiel – die Schiedsrichter pfiffen pro Mannschaft nur eine Strafzeit - war Moosburg dann überlegen und nutzte seine Chancen, während der ECP kaum noch vors gegnerische Tor kam. Der zweite Treffer von Michi Seemüller konnte dem Spiel keine andere Richtung mehr geben. So stand es am Schluss verdient 6: 2 für die Gastgeber, die jedoch in der Gesamttabelle den letzten Platz belegen. Meister dieser Runde wurde der EHF Passau vor den Kleinschülern aus Pfaffenhofen und dem EV Dingolfing.

EC Pfaffenhofen( Kleinschüler ) vs. EV Dingolfing

ECP Kleinschüler bleiben Tabellenzweiter
Mit einem 4:4 Unentschieden haben die Kleinschüler des EC Pfaffenhofen am Samstag im letzten Heimspiel der Saison gegen die Mannschaft des EV Dingolfing den zweiten Tabellenplatz hinter EHF ´´Passau verteidigt. In einem Spiel auf Augenhöhe führten die Icehogs, die einige krankheitsbedingte Ausfälle zu verkraften hatten und erneut mit fünf starken Kleinstschülern auf dem Eis waren, bis zum Schlussdrittel, hatten aber immer wieder Probleme, ihre zahlreichen Chancen auch zu nutzen. Allein Michi Seemüller zeigte mit drei Treffern seine Verlässlich- und Torgefährlichkeit. Die Chancenauswertung gelang den Gästen in den Schlussminuten dann umso besser und so fiel in der 56. Minute der Ausgleich für Dingolfing. Dem hatte die Mannschaft von Trainer Mathias Schuster dann nichts mehr entgegenzusetzen. Mit dem Unentschieden ist dem EC Pfaffenhofen aber der zweite Tabellenplatz sicher, selbst bei einer Niederlage im Schlussspiel am Sonntag, 10.März gegen den EV Moosburg ist der ECP von Dingolfing, Moosburg und Freising nicht mehr einzuholen. Zum Saisonende bedanken sich die Kleinschüler des EC Pfaffenhofen bei ihrer Betreuerin Silke Strack und ihrem Trainer Mathias Schuster sowie den Familien Wiesender und Breher für die Unterstützung in allen Heimspielen.

 

Linls.: zu den Fotos .: http://nachwuchs.icehogs.de/klein-galerie/category/9-saison-2012-13.html

         Zur Tabelle .:http://www.bev-eissport.de/EH-Kleinschueler-C-2_Eishockey_Ergebnisdienst_Kleinschueler_C_2_132_kkmenue.html


in den letzten 3 Wochen hat kein Spiel stattgefunden